Einstellungen vorgeben

Bemerkung

Beginnend mit PDFCreator 2.2.0 unterstützt PDFCreator Business einen Satz von vollverwaltbaren Gruppenrichtlinien, die zur Administration über das Active Directory verwendet werden können.

PDFCreator erlaubt es Administratoren, Einstellungen für die Benutzer vorzugeben. PDFCreator speichert die Einstellungen in HKEY_CURRENT_USER\Software\pdfforge\PDFCreator. Wenn diese Einstellungen beim Start von PDFCreator noch nicht existieren, werden Standardeinstellungen geladen. In diesem Prozess schaut PDFCreator in HKEY_USERS\.DEFAULT\Software\pdfforge\PDFCreator (bitte beachten Sie das HKEY_USERS) nach weiteren Einstellungen, die angewandt werden können.

Sie können Einstellungen im Schlüssel .DEFAULT hinterlegen, die die Programmstandards überschreiben. Der Schlüssel folgt demselben Aufbau wie die eigentlichen Einstellungen. Es ist ebenfalls möglich, hier neue Profile zu definieren und Werte in bestehenden Profilen zu überschreiben.

Bemerkung

Wenn ein Benutzer bereits Einstellungen hat, werden die Standardwerte nicht geladen.

Standardwerte mit PDFCreator vorgeben

Der einfachste Weg ist, die Werte in PDFCreator anzupassen und dann in den Schlüssel .DEFAULT zu kopieren.

  1. Starten Sie PDFCreator, passen die Einstellungen und Profile nach Ihren Vorstellungen an und schließen dann die Anwendung wieder

  2. Öffnen Sie regedit.exe und gehen zu HKEY_CURRENT_USER\Software\pdfforge\PDFCreator

  3. Öffnen Sie das Datei-Menü und wählen “Exportieren”, um den aktuellen Schlüssel zu exportieren

  4. Öffnen Sie die exportierte Datei in einem Texteditor

  5. Verwenden Sie die Funktion Suchen/Ersetzen um “HKEY_CURRENT_USER\Software\pdfforgePDFCreator” mit “HKEY_USERS\.DEFAULT\Software\pdfforge\PDFCreator” zu ersetzen und speichern die Datei

  6. Machen Sie einen Doppelklick auf die Datei, um sie wieder zu importieren.

Wenn Benutzer PDFCreator nun das erste Mal starten, werden sie die vorgegebenen Einstellungen sehen

Komplett neue Einstellungen festlegen

Wenn Sie einige Werte anpassen wollen, die Standardwerte ansonsten aber erhalten wollen, können sie auch ausgewählte Werte in der Registry vorgeben.

Dieses kleine Beispiel zeigt, wie sie das Protokollniveau auf “Info” festelegen (“Error” ist der Standard):

  1. Öffnen Sie regedit.exe und gehen zu HKEY_USERS\.DEFAULT\Software

  2. Erstellen Sie die Unterschlüssel bis HKEY_USERS\.DEFAULT\Software\pdfforge\PDFCreator\Settings\ApplicationSettings

  3. Erstellen Sie einen Wert vom Typ Zeichenfolge mit dem Namen LoggingLevel und setzen den Wert auf “Info”

Profile zu erstellen erfordert ein paar zusätzliche Schritte:

  1. Führen Sie die Schritte 1 und 2 von oben durch

  2. Erstellen Sie den Schlüssel HKEY_USERS\.DEFAULT\Software\pdfforge\PDFCreator\Settings\ConversionProfiles und öffnen diesen

  3. Erstellen Sie eine Zeichenfolge mit dem Namen “numClasses” mit dem Wert “1” (wenn Sie weitere Profile anlegen möchten, wählen Sie die entsprechende Zahl)

  4. Erstellen Sie einen Unterschlüssel mit dem Namen “0” und öffnen diesen

  5. Erstellen Sie eine Zeichenfolge mit dem Namen “Guid” und geben dieser einen eindeutigen Wert. Wenn Sie Einstellungen im Standardprofil überschreiben möchten, verwenden Sie die GUID “DefaultGuid”.

  6. Legen Sie weitere Einstellungen wie gewünscht fest. Sie werden verwenden, um ein neues Profil zu erstellen oder Werte in einem bestehenden zu überschreiben

Bemerkung

Das Standardprofil wird von PDFCreator benötigt und wird immer hinzugefügt, wenn es nicht existiert.