CS-Script

Die Aktion CS-Script ermöglicht es Ihnen, ein benutzerdefiniertes Skript in C# zu implementieren, um den Druckauftrag zu verarbeiten. Sie haben die Möglichkeit, direkt vor und unmittelbar nach der Konvertierung mit den gesamten Druckauftragsdaten (Sie greifen auf das eigentliche Auftragsobjekt zu) zu arbeiten. Alles mit der vollen in C# enthaltenen Funktionalität.

Die verwendete Technologie ist CS-Script. Ein CLR (Common Language Runtime) basiertes Skriptsystem, das ECMA-konformes C# als Programmiersprache verwendet. Damit stellen wir eine Schnittstelle mit Vor- und Nachkonvertierungsfunktionen für Ihre eigene Implementierung zur Verfügung.

Weitere Informationen zu CS-Script finden Sie in der offiziellen CS-Script-Dokumentation.

PDFCreator Server verwendet CodeDOM-Hosting. Bitte beachten Sie beim Lesen der Dokumentation die CodeDOM-Kompatibilität. Im Allgemeinen können Sie .net 4.5 mit C#5 verwenden.

Achtung

Sie sollten die CS-Script-Funktion nur mit Skripten aus vertrauenswürdigen Quellen verwenden!
Die Funktion richtet sich an erfahrene Programmierer, Sie sollten sie nicht in einer produktiven Umgebung verwenden, wenn Sie neu in der Programmierung oder in C# sind.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass das PDFCreator-Support-Team nicht in der Lage ist, Ihnen bei der Programmierung eigener Skripte zu helfen!

Einstellungen

Sie können die CS-Script-Aktion im erweiterten Abschnitt der Warteschlangeneinstellungen aktivieren. Diese Einstellung aktiviert immer die Vor- und Nachkonvertierungsfunktionen. Wenn Sie eine der Funktionen deaktivieren möchten, implementieren Sie einfach eine leere Funktion mit einem erfolgreichen ScriptResultat (siehe PDFCreatorScript-Schnittstelle unten).

Die Skriptdatei muss eine .cs oder .csx Datei sein und muss sich im CS-Scripts-Ordner (%ProgramData%\pdfforge\PDFCreator Server\CS-Scripts) im PDFCreator Server-Programmverzeichnis befinden. Alle verfügbaren Skriptdateien sind in der Dropdown-Liste aufgeführt. Falls die Datei nicht aufgelistet ist, klicken Sie bitte auf Aktualisieren. Mit CS-Script-Ordner öffnen können Sie den Speicherort der Skriptdatei im Windows-Explorer überprüfen.

Wenn ein Skript ausgewählt wird, wird es automatisch geprüft und kompiliert. Mögliche Fehler sind unter der Dropdown-Liste aufgeführt. Klicken Sie auf Skript prüfen, um die Prüfung zu wiederholen.

Bemerkung

PDFCreator wird Ihr kompiliertes Skript zwischenspeichern, während der PDFCreator Server Service läuft. Sie werden keine Performance-Verluste durch die Kompilierung erleiden.

Beispielskript

PDFCreator wird mit einer Beispielskriptdatei namens SetFilenameInPreConversionCreateBackUpInPostConversionScript.cs ausgeliefert. Sie befindet sich im Ordner CS-Scripts im Programmverzeichnis des PDFCreator Servers.

Das Skript legt vor der Konvertierung eine neue Ausgabedateivorlage fest und erstellt danach eine Sicherungsdatei. Der Sicherungsordner wird im Zielordner erstellt und nach dem Dateinamen mit angehängtem „_backup“ benannt. Das Skript ist erfolgreich, wenn die Sicherung erstellt wird, und bricht ab, wenn es fehlschlägt oder die Sicherungsdatei bereits existiert.

PDFCreatorScript-Schnittstelle

Das benutzerdefinierte Skript muss eine Klasse bereitstellen, die die PDFCreatorScript-Schnittstelle implementiert.

public interface IPDFCreatorScript
{
  ScriptResult PreConversion(Job job, Logger logger);
  ScriptResult PostConversion(Job job, Logger logger);
}

Die Funktion PreConversion wird unmittelbar vor der Konvertierung eines Dokuments aufgerufen, PostConversion direkt danach.

Referenzen

Verwenden Sie für Ihr Skript folgende using-Anweisungen:

using NLog;
using pdfforge.CustomScriptAction;
using pdfforge.PDFCreator.Conversion.Jobs.Jobs;
using pdfforge.PDFCreator.Conversion.Settings;
using pdfforge.PDFCreator.Utilities.Tokens;

Sie können die Dateien NLogg.dll, CustomScriptAction.dll, PDFCreator.Jobs.dll, PDFCreator.Settings.dll und die PDFCreator.Utilities.dll aus dem Programmverzeichnis des PDFCreator Servers verwenden, um sie in Ihre IDE einzubetten. Der Skript-Compiler berücksichtigt automatisch alle DLLs im PDFCreator Server-Programmverzeichnis und im CS-Script-Ordner.

Bemerkung

Wenn Sie externe Bibliotheken referenzieren, müssen sich die erforderlichen DLL-Dateien im Ordner CS-Scripts im Programmverzeichnis von PDFCreator Server befinden.

ScriptResult

Der Rückgabewert kann entweder ScriptResult.Success für eine erfolgreiche Ausführung (oder zumindest zur Fortsetzung des aktuellen Auftrags) oder ScriptResult.Abort zum Abbrechen des aktuellen Auftrags sein.

Logger

Der angegebene Logger ist der aktuelle Logger aus dem PDFCreator, so dass die Log-Einträge aus dem benutzerdefinierten Skript entsprechend dem aktuellen Log-Level in das allgemeine PDFCreator-Log aufgenommen werden (siehe Debug).

Der Logger ist ein NLog.Logger. Die üblichen Funktionen zum Protokollieren auf einer bestimmten Protokollebene sind:

logger.Debug(messagestring)
logger.Warn(messagestring)
logger.Warn(exception, messagestring)
logger.Error(messagestring)
logger.Error(exception, messagestring)

Job-Klasse

Die Job-Klasse enthält alle Daten der aktuellen Stelle einschließlich des aktuellen Profils (siehe unten).

Bemerkung

Die Job-Klasse arbeitet mit einer Kopie des aktuellen Profils und alle Jobdaten sind monetär. Geänderte Daten (einschließlich der Passwörter) werden nicht gespeichert und nach Beendigung des Jobs verworfen.

Zur Ausführungszeit des Skripts werden bereits einige Daten aus dem Profil verarbeitet. Alle aufgeführten Eigenschaften werden anstelle der zugehörigen Daten im Profil verwendet:

OutputFileTemplate

Dies ist die Vorlage für den vollständigen Pfad der zukünftigen Ausgabedatei. Verwendete Token sind bereits ersetzt. Falls zutreffend, wird der Ausgabedateiname automatisch um eine Seitenzahl (bei Multi-Dateiformaten) oder einen Zähler erweitert, um einen eindeutigen Dateinamen zu gewährleisten.

OutputFiles

Liste der bei der Konvertierung erzeugten Ausgabedateien

Passwörter

Die Klasse JobPasswords enthält Eigenschaften für die Passwörter der einzelnen Aktionen.

Zum Beispiel:

job.Passwords.PdfUserPassword = "1234";
job.Passwords.PdfOwnerPassword = "Swordfish";

Bemerkung

Bei fehlenden Passwörtern wird die Profilprüfung fehlschlagen. Bitte deaktivieren Sie die betreffende Aktion in den Einstellungen und aktivieren Sie sie in der PreConversion-Funktion des Skripts.

Konten

Die Account-Klasse enthält Funktionen, um auf die Konten für jede Aktion zuzugreifen - übergeben Sie das aktuelle Profil, um das aktuelle Konto zu erhalten.

Zum Beispiel:

job.Accounts.GetFtpAccount(job.Profile);

Bemerkung

Bei unvollständigen Konten wird die Profilprüfung fehlschlagen. Bitte deaktivieren Sie die betreffende Aktion in den Einstellungen und aktivieren Sie sie in der PreConversion-Funktion des Skripts.

Das erforderliche Passwort muss in der Eigenschaft job.passwords festgelegt werden

Wenn Sie ein neues Konto erstellen möchten, müssen Sie ihm eine AccountId geben, das neue Konto zu job.accounts hinzufügen und die AccountId im Profil festlegen.

JobInfo

Enthält die Metadaten aus dem Druckauftrag, die Druckzeit (PrintDateTime) und eine Funktion zur Bestimmung der Gesamtseitenzahl: job.JobInfo.CalculateTotalPages()

TokenReplacer

Verwenden Sie den TokenReplacer, um die Werte aus Ihren UserTokens zu extrahieren.

var userTokenValue = job.TokenReplacer.GetToken("User").GetValueWithFormat("YourUserTokenKey");
                    //GetToken is always called with "User"
                                                   //Just change your requested UserToken key

Profil-Klasse

Die Job-Klasse enthält das Profil mit den folgenden Einstellungen:

Einstellung

Typ

Beschreibung

ActionOrder

String

Die Reihenfolge, in der die Aktionen beim Konvertieren ausgeführt werden

AuthorTemplate

String

Vorlage für das Verfasser-Feld. Hier dürfen Tokens enthalten sein.

FileNameTemplate

String

Vorlage des Dateinamens der Ausgabedateien. Hier dürfen Tokens enthalten sein.

Guid

String

GUID des Profils

KeywordTemplate

String

Vorlage für das Stichwörter-Feld. Hier dürfen Tokens enthalten sein.

Name

String

Name des Profils

OutputFormat

Enum

Standardformat für diesen Druckauftrag. Gültige Werte sind: Pdf, PdfA1B, PdfA2B, PdfA3B, PdfX, Jpeg, Png, Tif, Txt

SaveFileTemporary

Bool

Aktivieren, um Dateien nur in einem temporären Verzeichnis zu speichern

ShowAllNotifications

Bool

Zeigt eine Benachrichtigung nach dem Konvertieren des Dokuments

ShowOnlyErrorNotifications

Bool

Nur Fehlerbenachrichtigungen anzeigen

ShowProgress

Bool

Wenn gesetzt, wird ein Fortschrittsfenster beim Konvertieren angezeigt

ShowQuickActions

Bool

Zeige Sofortaktionen nach der Konvertierung des Dokuments

SubjectTemplate

String

Vorlage für das Betreff-Feld. Hier dürfen Tokens enthalten sein.

TargetDirectory

String

Das Verzeichnis, in dem die Dateien gespeichert werden. (Im interaktiven Modus wird das Verzeichnis als Standardeinstellung genutzt)

TitleTemplate

String

Vorlage für das Titel-Feld. Hier dürfen Tokens enthalten sein.

AttachmentPage

Fügt dem konvertierten Dokument eine oder mehrere Seiten am Ende hinzu

AttachmentPage.Enabled

Bool

Aktiviert die AttachmentPage Aktion

AttachmentPage.Files

String

Dateiname der PDF Datei, die angehängt werden soll

BackgroundPage

Dem resultierenden Dokument wird ein Hintergrund hinzugefügt

BackgroundPage.Enabled

Bool

Aktiviert die BackgroundPage Aktion

BackgroundPage.File

String

Der vollständige Dateiname der PDF Datei, die als Hintergrund benutzt werden soll

BackgroundPage.FitToPage

Bool

Aktivieren, um die Größe des Hintergrunds an die Dokumentseite anzupassen

BackgroundPage.Opacity

Int

Deckkraft für Hintergrund in Prozent

BackgroundPage.Repetition

Enum

Legt die Art fest wie der Hintergrund des Dokumentes wiederholt wird. Gültige Werte sind: NoRepetition, RepeatAllPages, RepeatLastPage

CoverPage

Fügt eine oder mehrere Seiten am Anfang des konvertierten Dokumentes hinzu

CoverPage.Enabled

Bool

Aktiviert die CoverPage Aktion

CoverPage.Files

String

Der vollständige Dateiname der PDF Datei, die vorne angefügt wird

CustomScript

Aktionen vor und nach der Konvertierung, die Aktionen aus angepassten Skripten ausführen können

CustomScript.Enabled

Bool

Aktiviert die Aktionen vor und nach der Konvertierung

CustomScript.ScriptFilename

String

Dateiname des Custom-Skripts im Ordner ‚CS-Scripts‘ unterhalb des Anwendungsverzeichnisses

DropboxSettings

Dropbox-Einstellungen für den aktuellen Benutzer

DropboxSettings.AccountId

String

ID des verlinkten Kontos

DropboxSettings.CreateShareLink

Bool

DropboxSettings.Enabled

Bool

DropboxSettings.EnsureUniqueFilenames

Bool

Falls auf Wahr gesetzt, dann werden Dateien mit gleichen Namen auf dem Server nicht überschrieben, stattdessen wird eine Zahl an den Namen angehängt (d.h. document_2.pdf)

DropboxSettings.SharedFolder

String

EmailClientSettings

Öffnet das Standard-E-Mail Programm mit dem konvertierten Dokument als Anhang

EmailClientSettings.AddSignature

Bool

Der E-Mail die PDFCreator Signatur beifügen

EmailClientSettings.AdditionalAttachments

String

Die Liste der zusätzlichen Anhänge für die E-Mail

EmailClientSettings.Content

String

Der Textinhalt der E-Mail

EmailClientSettings.Enabled

Bool

Aktiviert die EmailClient Aktion

EmailClientSettings.Html

Bool

Nutze HTML für den Inhalt der E-Mail

EmailClientSettings.Recipients

String

Die Liste der Empfänger der E-Mail, z.B. info@someone.com; me@mywebsite.org

EmailClientSettings.RecipientsBcc

String

Die Liste der Empfänger dieser E-Mail im ‚BCC‘-Feld, wie zum Beispiel info@someone.com; me@mywebsite.org

EmailClientSettings.RecipientsCc

String

Die Liste der Empfänger dieser E-Mail im ‚CC‘-Feld, wie zum Beispiel info@someone.com; me@mywebsite.org

EmailClientSettings.Subject

String

Betreff der E-Mail

EmailSmtpSettings

Verschickt eine Nachricht ohne Nutzerinteraktion über SMTP

EmailSmtpSettings.AccountId

String

ID des verlinkten Kontos

EmailSmtpSettings.AddSignature

Bool

Der E-Mail die PDFCreator Signatur beifügen

EmailSmtpSettings.AdditionalAttachments

String

Die Liste der zusätzlichen Anhänge für die E-Mail

EmailSmtpSettings.Content

String

Der Textinhalt der E-Mail

EmailSmtpSettings.Enabled

Bool

Falls Wahr, dann wird diese Aktion ausgeführt

EmailSmtpSettings.Html

Bool

Nutze HTML für den Inhalt der E-Mail

EmailSmtpSettings.Recipients

String

Die Liste der Empfänger der E-Mail, z.B. info@someone.com; me@mywebsite.org

EmailSmtpSettings.RecipientsBcc

String

Die Liste der Empfänger dieser E-Mail im ‚BCC‘-Feld, wie zum Beispiel info@someone.com; me@mywebsite.org

EmailSmtpSettings.RecipientsCc

String

Die Liste der Empfänger dieser E-Mail im ‚CC‘-Feld, wie zum Beispiel info@someone.com; me@mywebsite.org

EmailSmtpSettings.Subject

String

Betreff der E-Mail

ForwardToFurtherProfile

ForwardToFurtherProfile.Enabled

Bool

ForwardToFurtherProfile.ProfileGuid

String

Ftp

Hochladen der konvertierten Dokumente mit FTP

Ftp.AccountId

String

ID des verlinkten Kontos

Ftp.Directory

String

Zielverzeichnis beim Server

Ftp.Enabled

Bool

Falls Wahr, dann wird diese Aktion ausgeführt

Ftp.EnsureUniqueFilenames

Bool

Falls auf Wahr gesetzt, dann werden Dateien mit gleichen Namen auf dem Server nicht überschrieben, stattdessen wird eine Zahl an den Namen angehängt (d.h. document_2.pdf)

Ghostscript

Ghostscript Einstellungen

Ghostscript.AdditionalGsParameters

String

Diese Parameter werden Ghostscript zusätzlich zu den PDFCreator Parametern zur Verfügung gestellt

HttpSettings

Aktion zum Hochladen von Dateien auf einen HTTP-Server

HttpSettings.AccountId

String

HttpSettings.Enabled

Bool

Falls Wahr, dann wird diese Aktion ausgeführt

JpegSettings

Einstellungen für das JPEG Ausgabeformat

JpegSettings.Color

Enum

Anzahl der Farben. Gültige Werte sind: Color24Bit, Gray8Bit

JpegSettings.Dpi

Int

Auflösung der JPEG Datei

JpegSettings.Quality

Int

Qualitätsfaktor der resultierenden JPEG Datei (100 ist das Beste, 0 das Schlechteste)

PdfSettings

Einstellungen für das PDF Ausgabeformat

PdfSettings.ColorModel

Enum

Farbmodel der PDF Datei (gilt nicht für Bilder). Gültige Werte sind: Rgb, Cmyk, Gray

PdfSettings.DocumentView

Enum

Legt fest welche Steuerelemente im Leseprogramm aktiviert werden sollen.Gültige Werte sind: NoOutLineNoThumbnailImages, Outline, ThumbnailImages, FullScreen, ContentGroupPanel, AttachmentsPanel

PdfSettings.EnablePdfAValidation

Bool

PDF/A-Validierung aktivieren

PdfSettings.NoFonts

Bool

Falls auf Wahr gesetzt, so wird keine Schriften in das Dokument eingebettet.

PdfSettings.PageOrientation

Enum

Legt fest wie die Seiten rotiert werden sollen. Gültige Werte sind: Automatic, Portrait, Landscape

PdfSettings.PageView

Enum

Legt fest wie das Dokument im Leseprogramm geöffnet wird. Gültige Werte sind: OnePage, OneColumn, TwoColumnsOddLeft, TwoColumnsOddRight, TwoPagesOddLeft, TwoPagesOddRight

PdfSettings.ViewerStartsOnPage

Int

Legt die Seitennummer fest, die beim Öffnen des Dokumentes als erstes angezeigt werden soll

CompressColorAndGray

Kompressionseinstellungen für Farb- und Graustufenbilder

PdfSettings.CompressColorAndGray.Compression

Enum

Einstellungen für die Kompressionsmethode. Gültige Werte sind: Automatic, JpegMaximum, JpegHigh, JpegMedium, JpegLow, JpegMinimum, JpegManual, Zip

PdfSettings.CompressColorAndGray.Dpi

Int

Bilder werden auf die höchste Auflösung umgerechnet, falls die Umrechnung aktiviert ist

PdfSettings.CompressColorAndGray.Enabled

Bool

Falls aktiviert, werden Farb- und Graustufenbilder algorithmisch komprimiert. Ansonsten bleiben sie unkomprimiert

PdfSettings.CompressColorAndGray.JpegCompressionFactor

Double

Legt einen vom Nutzer gewählten Kompressionsfaktor fest (benötigt hierfür die JpegManual Methode)

PdfSettings.CompressColorAndGray.Resampling

Bool

Falls Wahr, so werden die Bilder auf ihre maximale Auflösung umgerechnet

CompressMonochrome

Kompressionseinstellungen für monochrome Bilder

PdfSettings.CompressMonochrome.Compression

Enum

Einstellungen für die Kompressionsmethode. Gültige Werte sind: CcittFaxEncoding, Zip, RunLengthEncoding

PdfSettings.CompressMonochrome.Dpi

Int

Bilder werden auf die höchste Auflösung umgerechnet, falls die Umrechnung aktiviert ist

PdfSettings.CompressMonochrome.Enabled

Bool

Falls auf Wahr gesetzt, monochrome Bilder werden algorithmisch komprimiert, andernfalls bleiben sie unkomprimiert

PdfSettings.CompressMonochrome.Resampling

Bool

Falls Wahr, so werden die Bilder auf ihre maximale Auflösung umgerechnet

Security

PDF Sicherheitsoptionen

PdfSettings.Security.AllowPrinting

Bool

Nutzern ermöglichen das Dokument auszudrucken

PdfSettings.Security.AllowScreenReader

Bool

Benutzern es ermöglichen Bildschirmleseprogramme zu verwenden

PdfSettings.Security.AllowToCopyContent

Bool

Nutzern ermöglichen den Inhalt der PDF Datei zu kopieren

PdfSettings.Security.AllowToEditAssembly

Bool

Nutzern ermöglichen die Anordnung zu verändern

PdfSettings.Security.AllowToEditComments

Bool

Nutzern ermöglichen Kommentare zu bearbeiten

PdfSettings.Security.AllowToEditTheDocument

Bool

Nutzern ermöglichen das Dokument zu bearbeiten

PdfSettings.Security.AllowToFillForms

Bool

Nutzern ermöglichen Felder auszufüllen

PdfSettings.Security.Enabled

Bool

Falls auf Wahr gesetzt, so wird die PDF Datei durch ein Passwort geschützt

PdfSettings.Security.EncryptionLevel

Enum

Legt den Verschlüsselungsgrad fest. Gültige Werte sind: Rc40Bit, Rc128Bit, Aes128Bit, Aes256Bit

PdfSettings.Security.OwnerPassword

String

Passwort, das zur Änderung des Dokumentes benutzt werden kann

PdfSettings.Security.RequireUserPassword

Bool

Falls auf Wahr gesetzt, wird ein Passwort benötigt, um das Dokument zu öffnen.

PdfSettings.Security.RestrictPrintingToLowQuality

Bool

Falls dieser Wert Wahr ist, so lässt es sich nur in niedriger Auflösung drucken

PdfSettings.Security.UserPassword

String

Passwort, dass zur Öffnung des Dokumentes genutzt werden muss (falls gesetzt)

Signature

Digitale Signierung des PDF Dokumentes

PdfSettings.Signature.AllowMultiSigning

Bool

Falls auf Wahr gesetzt, so kann die PDF Datei von anderen Personen signiert werden

PdfSettings.Signature.CertificateFile

String

Pfad zum Zertifikat

PdfSettings.Signature.DisplaySignatureInDocument

Bool

Falls auf Wahr gesetzt, so wird die Signatur in der PDF Datei angezeigt

PdfSettings.Signature.Enabled

Bool

Falls auf Wahr gesetzt, so wird die Signatur im PDF Dokument angezeigt

PdfSettings.Signature.LeftX

Float

Signatur Stelle: Obere linke Ecke (X teil)

PdfSettings.Signature.LeftY

Float

Signatur Stelle: Obere linke Ecke (Y teil)

PdfSettings.Signature.RightX

Float

Signatur Stelle: Untere rechte Ecke (X teil)

PdfSettings.Signature.RightY

Float

Signatur Stelle: Untere rechte Ecke (Y teil)

PdfSettings.Signature.SignContact

String

Kontaktname der Signatur

PdfSettings.Signature.SignLocation

String

Signatur Stelle

PdfSettings.Signature.SignReason

String

Grund der Signatur

PdfSettings.Signature.SignatureCustomPage

Int

Wenn die Signatur Seite auf benutzerdefiniert gesetzt ist, dann legt diese Eigenschaft fest, auf welche Seite die Signatur platziert wird

PdfSettings.Signature.SignaturePage

Enum

Legt die Seite fest, auf der die Signatur zu sehen ist. Gültige Werte sind: FirstPage, LastPage, CustomPage

PdfSettings.Signature.SignaturePassword

String

Passwort für die Zertifizierungsdatei

PdfSettings.Signature.TimeServerAccountId

String

ID des verknüpften Zeitserverkontos

PngSettings

Einstellungen für das PNG Ausgabeformat

PngSettings.Color

Enum

Anzahl der Farben. Gültige Werte sind: Color32BitTransp, Color24Bit, Color8Bit, Color4Bit, Gray8Bit, BlackWhite

PngSettings.Dpi

Int

Auflösung der PNG Datei

Printing

Drucke das Dokument durch einen physischen Drucker

Printing.Duplex

Enum

Legt die Duplex Druckeinstellung fest. Gültige Werte sind: Disable, LongEdge, ShortEdge

Printing.Enabled

Bool

Falls auf Wahr gesetzt, so wird das Dokument über einen physischen Drucker gedruckt

Printing.PrinterName

String

Name des Druckers, der genutzt werden soll, sofern SelectedPrinter gesetzt wurde.

Printing.SelectPrinter

Enum

Methode zum Auswählen des Druckers. Gültige Werte sind: DefaultPrinter, ShowDialog, SelectedPrinter

Scripting

Die Skript Aktion ermöglicht das Ausführen eines Skriptes nach dem Konvertierungsvorgang

Scripting.Enabled

Bool

Falls auf Wahr gesetzt, so wird das übergebene Skript oder die übergebene Anwendung ausgeführt

Scripting.ParameterString

String

Parameter, die zusätzlich zu den konvertierten Dokumenten dem Skript übergeben werden

Scripting.ScriptFile

String

Pfad zum Skript oder zur Anwendung

Scripting.Visible

Bool

Falls auf Falsch gesetzt, so wird das übergebene Skript oder die übergebene Anwendung ausgeführt, ohne ein Fenster anzuzeigen

Scripting.WaitForScript

Bool

Warten, bis das Skript beendet wurde

Stamping

Platziert einen Stempel auf alle Seiten des Dokumentes

Stamping.Color

Color

Farbe des Textes

Stamping.Enabled

Bool

Falls auf Wahr gesetzt, so werden alle Seiten eines Dokumentes mit einem Stempel versehen

Stamping.FontAsOutline

Bool

Falls aktiviert, wird der Text nur mit Umrissen dargestellt, andernfalls wird der Text gefüllt.

Stamping.FontFile

String

PostScript Name der Stempelschriftart.

Stamping.FontName

String

Schriftartname.(Dies ist lediglich ein Hinweis, denn das PostScriptFontName enthält den richtigen Namen)

Stamping.FontOutlineWidth

Int

Stärke des Umrisses

Stamping.FontSize

Float

Schriftgröße

Stamping.StampText

String

Text, der eingestempelt wird

TextSettings

TextSettings.Format

Int

Textformat (0 erstellt mit XML angereicherten Unicode zusammen mit Informationen zur Formatierung des Texts | 1 gleiche XML-Ausgabe, aber versucht eine ähnliche Verarbeitung wie MuPDF und erzeugt Textblöcke | 2 erzeugt Unicode-Text (UCS2) (mit Byte Order Mark), welcher versucht das Originallayout anzunähern | 3 wie 2, aber kodiert mit UTF-8)

TiffSettings

Einstellung für das TIFF Ausgabeformat

TiffSettings.Color

Enum

Anzahl Farben. Gültige Werte sind: Color24Bit, Color12Bit, Gray8Bit, BlackWhiteG3Fax, BlackWhiteG4Fax, BlackWhiteLzw

TiffSettings.Dpi

Int

Auflösung der TIFF Datei

UserTokens

PS-Dateien auf benutzerdefinierten Tokens parsen

UserTokens.Enabled

Bool

Parsen von PS-Dateien auf Benutzertokens aktivieren (Nur verfügbar in PDFCreator Business)

UserTokens.Seperator

Enum

Trennzeichen für UserTokens im Dokument. Gültige Werte: SquareBrackets, AngleBrackets,

Wasserzeichen

Dem resultierenden Dokument wird ein Hintergrund hinzugefügt

Watermark.Enabled

Bool

Aktiviert die Wasserzeichen-Aktion

Watermark.File

String

Dateiname der PDF-Datei, die als Wasserzeichen verwendet wird

Watermark.FitToPage

Bool

Aktivieren, um die Größe des Wasserzeichens an die Dokumentseite anzupassen

Watermark.Opacity

Int

Deckkraft für Wasserzeichen in Prozent

Watermark.Repetition

Enum

Legt die Art fest wie der Hintergrund des Dokumentes wiederholt wird. Gültige Werte sind: NoRepetition, RepeatAllPages, RepeatLastPage