Automatisches Speichern

PDFCreator kann mit einem vorausgewählten Profil vollkommen automatisiert werden, sodass kein Benutzereingriff mehr nötig ist. Sie können das automatische Speichern in den Profilen im Reiter Speichern aktivieren. Dieses hat aber erst einen Effekt, wenn Sie das Profil mit einem PDFCreator-Drucker verknüpfen (siehe Mehrere Drucker verwenden) und auf diesen Drucker drucken.

Bemerkung

Wir empfehlen mindestens einen interaktiven PDFCreator-Drucker zu haben, damit Sie kurzfristige Anpassungen erledigen können.

Da es keine Benutzerinteraktion gibt, können Sie die Profileinstellungen nur ändern, indem Sie PDFCreator über das Startmenü öffnen.

Erforderliche Einstellungen:

  1. Starten Sie PDFCreator und klicken auf Profile.

  2. Wählen Sie ein Profil für das automatische Speichern oder klicken Sie auf die Hinzufügen-Schaltfläche, um ein neues Profil zu erstellen.

  3. Navigieren Sie zur Speichern-Sektion auf der linken Seite.

  4. Legen Sie den Schalter auf Automatisch, um das automatische Speichern zu aktivieren.

  5. Unter Dateiname können Sie festlegen nach welcher Vorlage die Dateinamen der konvertierten Dateien benannt werden sollen.

  6. Darunter legen Sie den Zielordner fest, in dem die Dateien gespeichert werden.

  7. Schließen Sie das Speichern-Einstellungsfenster.

  8. Navigieren Sie zur Ausgabeformat-Sektion unter der Speichern-Sektion.

  9. Wählen Sie das gewünschte Dateiformat.

  10. Schließen Sie das Ausgabeformat-Einstellungsfenster.

  11. Speichern Sie das Profil mit einem Klick auf Speichern.

  12. Wechseln Sie zum Reiter Drucker.

  13. Wählen Sie einen Drucker aus, den Sie mit dem konfigurierten Profil verbinden möchten oder erstellen Sie einen über Drucker hinzufügen.

  14. Klicken Sie beim gewünschten Drucker in die Spalte Profil und wählen das entsprechende Profil aus der Liste aus.

  15. Verlassen Sie die Einstellungen mit Speichern.

Bemerkung

Wenn Sie die erzeugte Datei nicht überschreiben möchten, können Sie Tokens im Dateinamen verwenden (z.B. <DateTime>), um eindeutige Dateinamen zu erzeugen.

Weitere Einstellungen:

  • Sie müssen alle benötigten Passwörter für die gewünschten Funktionen hinterlegen (z.B. Verschlüsselung, digitale Unterschrift, SMTP und/oder FTP). Sie finden die entsprechenden Schaltflächen Passwort hinterlegen in den Profileinstellungen. Zum Speichern der Passwörter müssen Sie die Profileinstellungen mit Speichern verlassen.

  • In der Aktion Datei öffnen können Sie angeben, ob das Dokument nach dem Speichern geöffnet werden soll.

  • Stellen Sie unter Anwendungseinstellungen -> Debug -> Protokollieren das Protokollniveau auf mindestens Error (dies ist der Standardwert). Dadurch erhalten Sie Informationen zu möglichen Problemen während der automatischen Konvertierung.